Australische Blütenessenzen Love Remedies
Love Remedies Australische Wildblüten Essenzen
Bewegungsapparat Symptome
LOVE REMEDIES
Unser Knochengerüst und die damit verbundenen Muskeln, Sehnen und Bänder ermöglichen es uns im Leben voran zu kommen, Standorte zu wechseln, Dinge zu "begreifen", also im Großen gesehen uns zu "bewegen". Wenn wir all zu lange in einer Position verharren, fällt es uns immer schwerer diese wieder zu verlassen. Wir verspannen, verkrampfen oder versteifen eventuell sogar. Hier nun eine kleiner Überblick zu den möglichen psychischen Ursachen.

Blütenessenzen wirken hier auf der Basis, dem psychischen Ursprung der Beeinträchtigung.

Durch das neue Verhaltensmuster können sich dann auch die körperlichen Symptome verabschieden und der Mensch oder auch das Tier kann sich selbst wieder voll leben.

Ausdruck
Mögliche Ursache...
Essenzen
Spray-Empfehlung
Achilles
Hier zeigt sich der Wille des Ego´s das Wissen besiegen zu wollen und hällt vom leichten Weiterkommen ab. Es zeigt sich ein innerer Konflikt.
Athrose
Deutet auf chronische Verbitterung oder Groll und einen Mangel an Liebe. Es ist ein Ausdruck der Weigerung eine festgefahrene Situation ändern zu wollen sowie von Kritiksucht.
Arme
Sie stehen für unsere Fähigkeit die Erfahrungen des Lebens mit Freude anzunehmen. So sind schwere, lahme Arme Ausdruck der mangelnden Freude und Begeisterung Neues zu erfahren.
Bandscheiben
Sie machen uns flexibel. Offenbar wurde hier eine Dauerbelastung zu schwer. Das Gefühl, das Leben ließe einen im Stich kommt auf und Unentschlossenheit führt zu einem Mangel an Halt und Unterstützung.
Beine
Sie tragen uns durchs Leben und bringen uns voran. Krämpfe, Verspannungen oder auch schwere Beine zeigen Angst vor der Zukunft. Man will nicht weiter gehen, hat sich vielleicht zuviel zugemutet.
Bindegewebe
Es gibt Halt, verbindet die Organe und Körperteile zu einem großen Ganzen. Schwaches Gewebe haben meist Menschen die zu oft nachgiebig sind und keinen rechten Halt in Sich finden.
Brustwirbel
Diese machen sich meist bei Angst vor dem Leben und innerem Chaos bermerkbar. Oft ist hier das Selbstbild zu schwach und es besteht eine Angst vor tiefen Beziehungen. (Ggf. auch Überlastung)
Bruch
Durch einen Knochenbruch drückt sich eine starke Auflehnung gegen Autorität aus. Man überschätzt sich und seine Fähigkeiten, nun muss die Verantwortung hierfür übernommen werden.
Ellenbogen
Diese stehen für den Richtungswechsel und das Annehmen neuer Erfahrungen. Spannungen in diesem Bereich deuten auf Widerstand oder auch Hartnäckigkeit.
Füsse
Sie sind unser Fundament im Leben und zeigen unser Verstehen von uns selbst und anderen. Probleme deuten auf eine Angst oder ein Missveständnis beim Voranschreiten im Leben.
Gicht
Ungeduld und Wut haben den Geist gelähmt. Das Bedürfnis andere zu dominieren verkehrt sich nun ins Gegenteil, damit die Starrköpfigkeit abgelegt werden kann und der Weg zur Liebe, zu Mitgefühl und Offenheit frei wird. Ruhe und Gelassenheit sind hier aufgerufen.
Halswirbel
Hier drücken sich Probleme folgender Themen aus: Überlastung, Schuldgefühle, Wut, Verbitterung und Angst vor Demütigung, sowie der Widerstand zur Flexibilität.
Hände
Mit ihnen "begreifen" wir unser leben und die Erfahrungen die wir sammeln. Die Hand hat ein eigenes Gedächnis. Es zeigt sich hier, wie weit wir bereit sind mit diesem umzugehen und wie aufnahmebereit wir sind. (Geben und Nehmen)
Hüfte
Sie trägt den Körper in genauer Balance und ist ein wichtiger Bereich um voranzukommen. Probleme in diesem Bereich deuten auf Angst vor größeren Entscheidungen oder Veränderungen.
Ischias
Die Kompression, also das Abquetschen des Ischias-Nervs drückt meist eine gewisse Scheinheiligkeit oder innere Ignoranz aus. Hier kommen Ängste ums Geld und die Zukunft zutage.
Knie
Hier drückt sich in unterschiedlicher Stärke der Stolz, die Starrköpfigkeit oder das Ego aus. Versteifungen sollen die Demut, Toleranz und das Mitgefühl wecken, die Unbeugsamkeit lösen, besonders für sich selbst.
Kreuzbein
Hier ist der Sitz unserer Durchsetzungskraft. Beeinträchtigungen deuten auf Machverlust und alte verbohrte Wut. Durch das Klammern an der Vergangenheit wird das Gute und Neue unterdrückt.
Lähmung
Die Gedanken sind lähmend, da die Verantwortung nicht mehr genommen wird, weil sie einem zu viel wurden. Die Freude und Leichtigkeit wird von Schwermut überlagert. (Depressionen)
Lendenwirbel
Sie sind unsere Mitte um uns im Gleichgewicht zu halten. Schwankungen zeigen Unsicherheit in verschiedenen Bereichen, vor allem aber in der Liebe. Das Ausdrucksfeld ist der Selbstwert, die eigene Bedürftigkeit, Selbstvorwürfe, Begrenzungen, finanzielle Sorgen oder Sexualität.
Muskeln
Wir brauchen sie für die vitale Umsetzung unserer Vorhaben. Sind sie zu schwach zeigt sich Widerstand gegen neue Erfahrung; zuviel , so können sie zu Ballast werden, der ebenfalls aufhällt. Leistung ist ein Ausdruck vom Verstehen "wie" nicht "womit".
Nacken
Er ermöglicht uns Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu sehen. Der steife Nacken verrät somit eine unnachgiebiege, intolerante Sichtweise. Die Vergangenheit und das eigene Erleben wird zu wichtig genommen. Die Hartnäckigkeit will auf den Sinn geprüft werden.
Prellung
...oder auch Verstauchungen zeigen eine Unachtsamkeit sich selbst gegenüber, aber auch das Anecken de eigenen Egos an den Verhaltensweisen anderer, die nicht so wollen wie wir.
Rheuma
Durch das innere Gefühl schikaniert zu werden und den Mangel an Liebe entsteht chronische Verbitterung. Das eigene Missverständnis greift auf die Flexibilität und beginnt das eigene Handeln agressiv zu blockieren, während die Schuld immer noch bei den anderen gesucht wird.
Rücken
Unser ganzes "Rückrad" trägt die "Lasten" unseres Erlebens. Wenn man das Gefühl hat keine Unterstützung zu haben, drücken einen diese Kräfte stetig tiefer. Dies kann auch passieren, wenn man sich nicht aus freiem Willen dem Leben beugt. Die Devise lautet hier: Aufrecht und aufrichtig durchs Leben gehen, bevor einen das Leben beugt. (Extrem: Morbus Bechterev)
Schleimbeutel
Aufgestaute Wut oder Ärger willsich hier entladen und kann es nicht, so kommt es zu einem Energiestau, der sich als schmerzhalte Entzündung Ausdruck verschafft. Gern auch Ellenbogen.
Schultern
Als "Trageinstrument" sollten sie uns dienen, unsere Erfahrungen freudig aufzunehmen. Stimmt unsere Einstellung damit nicht überein, empfinden wir sie als schwere Last und verspannen. Je nach Grad fallen sie nach vorn, oder "fragend" nach oben Richtung Hals, je nach Sichtweise.
Steißbein
Als Verlängerung unsere Wirbelsäule ist es für unsere Balance von entscheidender Wirkung. Wer hier ein Problem hat, bleibt offenbar auf einem alten Schmerz sitzen, hält daran fest und kann sich in Selbstvorwürfen verlieren. Das eigene, neue Erkennen und Selbstliebe fehlt.
Wirbelsäulen-verkrümmung
Wie bei Morbus Bechterev zeigt sich hier eine über viele Jahre gelebte Unbeugsamkeit aus übertriebenem Ansruch des Ego´s heraus. Der Verstand hat den Körper (echte Gefühle) verbogen.
Inner-Peace
zur Gefühls-Übersicht
zur Körper-Übersicht
Home
zurück